Nun wird es zugegebenermaßen etwas technisch. Ich werde jedoch immer öfter danach gefragt und ich kann es durchaus verstehen, dass sich Kunden nach der Professionalität ihrer Auftragnehmer erkundigen. Es gibt schon einige Hochzeitsfotografen in Bremen und ich weiß, dass einige darunter versuchen, mit einfachsten Mitteln ihre Kunden zu bedienen. Dies mag gelingen, ich lasse das so stehen. Jedoch finde ich, dass zu einem professionellen Handwerker auch professionelles Werkzeug gehört. Es gibt sehr viele Situationen, auf die man vorbereitet sein sollte.

Daher gebe ich euch hier einen kleinen Einblick in mein Equipment. Auch hierzu beantworte ich eure Fragen sehr gerne.

2 x Canon 5D Mark III, eines der Flaggschiffe und „Allrounder“ von Canon. Diese Kamera ist prinzipiell für alle Aufnahmesituationen geeignet. Einer der Starfotografen von National Geographics verwendet sie für seine Landschafts- und tieraufnahmen sowie zahlreiche Kollegen im Bereich Fashion oder Portrait. Zwei Stück, damit eine ruhig kaputt gehen kann 🙂

2 x Canon EOS 6D. Auch hier handelt es sich um eine Kamera, die mit einem Vollformat Sensor ausgestattet ist. Sie gehört zu den Profi Modellen und schreckt insbesondere vor schlechten Lichtverhältnissen nicht zurück! Auch von dieser Kamera besitze ich zwei Stück, um jederzeit ein „Backup Gerät“ zur Verfügung zu haben.

Ein Standart Zoom Objektiv 24-70mm, Lichtstärke 2,8. Damit decke ich den gebräuchlichsten Bereich ab. Die Brennweite 24-70mm beginnt in einem schönen Weitwinkel, der allerdings nicht zu starke Verzeichnungen mit sich bringt, und endet im kleinen Telebereich, um auch aus leichter Entfernung kleine Details aufzunehmen.

Ein 105mm Festbrennweite, Makro Objektiv, Lichtstärke 2,8. Dieses Objektiv verwende ich aufgrund seiner brillanten Schärfe und zauberhaften Farben sehr gerne für Hochzeitsportraits. Für meinen Geschmack bietet es einen gesunden Abstand zum Motiv und verwirklicht durch die relativ hohe Lichtstärke schöne Tiefenunschärfe.

Ein 85mm Festbrennweite, Lichtstärke 1,4. Dieses Objektiv verfügt über eine sehr hohe Lichtstärke, was gestochen scharfe Aufnahmen auch in schwierigen Lichtsituationen möglich macht. Ich verwende es gehr gerne in Kirchen oder anderen Räumen, in denen das Blitzen nicht erwünscht ist. In Kombination mit einer Canon 6D, welche sehr hohe ISO Werte auch rauschfrei ermöglicht, ist dieses Objektiv unschlagbar.

50mm Festbrennweite, Lichtstärke 1,8. Auch dieses Objektiv verwende ich sehr gerne für Portrait Aufnahmen bei Hochzeiten. Es ist relativ lichtstark, was unscharfe Hintergründe ermöglicht und die Brennweite von 50mm entspricht in etwa der Wahrnehmung des menschlichen Auges. Es handelt sich hier zwar um ein günstiges Einsteiger Model, es liefert aber dennoch hervorragende Ergebnisse.

Teleobjektiv 70-200mm Brennweite, Lichtstärke 2,8. Hier handelt es sich um ein klassisches Teleobjektiv, was in keiner Fotografen Tasche fehlen sollte. Der Telebereich von 70-200mm schließt perfekt an mein oben genanntes 24-70mm an und ermöglicht es mir, feinste Details auch aus einiger Entfernung aufzunehmen. Insbesondere bei der Trauung fühlen sich Brautpaar und Fotograf wohler, wenn ihnen nicht auf die Pelle gerückt wird.

Weitwinkel Zoom 10-18mm Brennweite, Lichtstärke 2,8. Dieses Weitwinkel Objektiv ermöglicht sehr kreative Perspektiven. Durch die kurze Brennweite von bis zu 10mm, ist es möglich, aus wenig Distanz sehr breite Ausschnitte zu fotografieren. Durch die dadurch leicht einsetzende Verzeichnung zum Bildrand entstehen ziemlich schöne und kreative Bildeffekte. Insbesondere für die unkonventionellen Aufnahmen ist dieses Objektiv hervorragend geeignet.

× WhatsApp